Aus Maker Festival wird Maker Woche

In diesem Jahr ist alles anders. Deswegen machen wir es ganz anders! Das eintägige Maker Festival wird gleich zur Maker Woche – und das ganz digital. Vom 8. bis 11. September 2020, immer ab 16 Uhr, könnt ihr über unseren YouTube-Kanal an der Maker Woche teilnehmen. Kostenfrei und ohne Anmeldung! 

Wie wichtig Maker-Spirit, Kreativität und Lösungsdenken sind, haben die letzten Monate gezeigt. Ob für medizinische Einrichtungen, den öffentlichen Raum oder die Schule – neue Ideen und einfallsreiche Prototypen mussten her, um für drängende Probleme Lösungen zu finden. Mit der Maker Woche lassen wir den Maker-Spirit weiter aufleben und bieten euch die Möglichkeit, mit Tüftler*innen, Menschen aus dem Bildungsbereich und Ideenentwickler*innen virtuell zusammen zu kommen. In Tutorials, Vorträgen und Live-Performances laden sie euch ein in ihre Maker-Welt einzutauchen. Seid also mit dabei bei einer Woche für alle Schulverbesser*innen, Prototyp-Entwickler*innen und Neugierige, ganz im Zeichen des Making und Hacking!

Ihr möchtet mit eurem Hack dabei sein und ihn am Freitag, 11. September 2020 beim Finale der Maker Woche per Video-Chat dem Publikum vorstellen? Dann schreibt eine E-Mail an Laura ()! Leider wird im diesem Jahr kein Wettbewerb stattfinden. Trotzdem habt ihr mit eurer Teilnahme die Möglichkeit den Publikumspreis zu gewinnen, für den am Finaltag live abgestimmt wird.

Hinweis: Der Wettbewerb zur Teilnahme am Maker Festival in Berlin ist in diesem Jahr ausgesetzt. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen ab Januar 2021 für das Maker Festival in Berlin im kommenden Jahr.

 

Der Höhepunkt der Maker Woche ist die Live-Präsentation am Freitag, 11. September 2020 um 17 Uhr, bei der Schüler*innen aus ganz Deutschland ihre selbstgebauten Prototypen vorstellen und der Publikumspreis verliehen wird. 

 

Dienstag, 8. September 2020

16 Uhr 

Begrüßung, Moderation: Annika Dallmer-Zerbe

16.15 Uhr

Keynote mit anschließender Fragerunde II PD Dr. Markus Deimann, Mediendidaktiker

COVID-19 als Katalysator für digitale Bildung?!  – durch die COVID-19-Pandemie scheint in der Bildung plötzlich möglich zu sein, wovon zuvor seit vielen Jahren nur geträumt wurde. Nun wird wie selbstverständlich über digitale Medien, Technologien, Infrastrukturen und Geräte gesprochen und wie diese im Homeschooling und Distanzlernen eingesetzt werden können. Für die Anschaffung von digitaler Technik wird viel Geld von der Politik bereitgestellt, wodurch Lehrer*innen in die Pflicht genommen werden. Die Erwartung ist entsprechend hoch, dass nach dem Sommer – wenn höchstwahrscheinlich auch weiterhin Hygeniemaßnahmen und Abstanzregeln gelten – gute didaktische Konzepte vorliegen. Es sollte also geordneter und überlegter zugehen als zu Beginn der Pandemie (Stichwort: Notbetrieb und Notfallpläne).

In dieser Situation ist es wichtig, die Chancen und Risiken, die sich mit der fortschreitenden Digitalisierung in der Bildung eröffnen, genau zu betrachten und daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Im Vortrag wird dieser Denk- und Handlungsprozess exemplarisch und interaktiv durchgespielt. Dazu werden aktuelle Entwicklungen aus den letzten Monaten vorgestellt, um daraus pädagogische und didaktische Leitfragen abzuleiten, die wir gemeinsam während und nach dem Vortrag diskutieren. Ziel ist es, ein reflektiertes Verständnis des Themenkomplex „digitale Bildung” zu erarbeiten und in einem gemeinsamen Dialogprozess praktisch anzuwenden.

17 Uhr

Hacking-Tutorial & Einblicke in die Entwicklung der Remote-Hackdays mit anschließender Fragerunde II Michael Weber und Paul Weber von Creators Collective

Aufgrund der Corona-Pandemie konnten viele Hackdays in den letzten Monaten nicht stattfinden. Als virtuelle Alternative hat Make Your School zusammen mit Creators Collective aus Wiesbaden das Format der „Remote-Hackdays“ entwickelt. Wie geeignet dieses Format für Schüler*innen ist, was sie dabei entwickelt haben und wie man einen der entstandenen Hacks selber nachbauen kann, das zeigt Creators Collective in ihrer Live-Session.

16 Uhr 

Vortrag mit anschließender Fragerunde II Daniel-Domscheit-Berg, Netzaktivist

Weitere Infos zum Vortrag folgen bald.

17 Uhr

Vortrag mit anschließender Fragerunde II Marie Vogelmann, Produktdesignerin und Mentorin bei Make Your School

Ein Geistesblitz – Wie geht es danach weiter? Man hat die Idee für eine Lösung, doch wie und wo beginnt man am besten? Oder gibt es für dieses Problem sogar noch andere mögliche Lösungen? Marie Vogelmann gibt einen Einblick in den Entwicklungsprozess im Produktdesign – und das am Beispiel einer 3D-gedruckten Prothese für Hunde!

18 Uhr

Festivalwiese bei Mozilla Hubs

Lasst mit uns gemeinsam den Tag auf unserer Festivalwiese ausklingen: Trefft das Make-Your-School-Team und tauscht euch mit anderen Besucher*innen aus. Die Festivalwiese bei Mozilla Hubs ist ab 18 Uhr geöffnet. Wählt einen Avatar mit gemütlicher Kleidung und tretet ein in unseren digitalen Raum.

16 Uhr 

Science Dialog zur wissenschaftlichen Begleitforschung von Make Your School mit anschließender Fragerunde II Francine Meyer, TU Braunschweig

Was ist Medienkompetenz? Dieser Frage widmet sich Francine Meyer, Promovendin am Institut für Kommunikationswissenschaft der Technischen Universität Braunschweig. Seit 2017 begleitet sie Make Your School aus wissenschaftlicher Perspektive im Rahmen der Begleitforschung. Ihr Schwerpunkt dabei: Medienkompetenz. Im Science Dialog gibt sie spannende Einblicke in ihre bisherigen Forschungsergebnisse und berichtet, wie digitale Tools entmystifiziert werden können und wie wichtig der Spaß an der Informatik ist. 

16.30 Uhr

Workshop Survival Kitchen for Savage Kids II Gosia Lehmann und Valerian Blos, Interaction Designer*innen

Verwandle dein Zuhause in ein Experimentierlabor! In diesem Videoworkshop zeigen wir dir, wie du mit einfachsten und haushaltsüblichen Zutaten Materialien der Zukunft erschaffen kannst. Gemeinsam experimentieren wir mit Bioplastik, Elektrizität, Einmachgläsern und zeigen dir Survival Tricks für die urbane Wildnis. In unserem Workshop möchten wir dich dazu anregen selbstständig nach Lösungen zu suchen, um deinen Alltag zu hacken. Ganz nebenbei sprechen wir über Umwelt, Klima und alles, was gerade sonst noch so passiert in der Welt.

17.15 Uhr

Vortrag mit anschließender Fragerunde II Esther Zahn, Designerin 

Weitere Infos zum Vortrag folgen bald.

18 Uhr

Festivalwiese bei Mozilla Hubs

Lasst mit uns gemeinsam den Tag auf unserer Festivalwiese ausklingen: Trefft das Make-Your-School-Team und tauscht euch mit anderen Besucher*innen aus. Die Festivalwiese bei Mozilla Hubs ist ab 18 Uhr geöffnet. Wählt einen Avatar mit gemütlicher Kleidung und tretet ein in unseren digitalen Raum.

17 Uhr

Präsentation der Schüler*innen, Live-Schalte zu Schüler*innen

Schüler*innen aus ganz Deutschland präsentieren ihre selbstgebauten Prototypen, sogenannte Hacks, mit denen sie ihren Schulalltag verbessern wollen. Vom Roboter über eine App hinzu Mensa-Leitsystemen. Seid gespannt auf innovative Ideen und kreative Entwicklungen.

18 Uhr

Publikumsvoting und Verleihung des Publikumspreises

Welcher Hack hat euch besonders beeindruckt? Direkt nach der Präsentation der Hacks stimmt ihr – das Publikum – für euren Favoriten. Das Team, dessen Prototyp am meisten Stimmen bekommt, gewinnt den Make-Your-School-Award.

18.30 Uhr

Aftershow-Party, Festivalwiese bei Morzilla Hubs

Keine Preisverleihung ohne Aftershow-Party und kein Festival ohne Tanzen: Schlüpft ein letztes Mal in die Rolle eures Avatars und schwingt die virtuellen Hüften zu flotten Beats. Natürlich stoßen wir auch mit (virtuell) auf die Gewinner*innen des Publikumspreises an und lassen die Maker Woche Revue passieren.

 

 

Beim Maker Festival von  Make Your School präsentieren Schüler*innen die besten Hacks der vergangenen Schuljahre.

Das Maker Festival ist der kreative Höhepunkt eines jeden Schuljahres. Schüler*innen, die bei Hackdays von Make Your School teilgenommen haben, bewerben sich im Team mit ihren Hacks. Aus allen Bewerbungen sucht ein Auswahlkomitee die besten Prototypen aus. Wir laden dann die Teams nach Berlin ein und geben ihnen die Chance beim Maker Festival ihre Hacks einem großen Publikum vorzustellen. Ihre Ideen sind das Highlight des Festivals. Beim Maker Festival erwartet die Gäste ein buntes Programm rund ums Making und Hacking – Tüftelworkshops, spannende Vorträge und kreative Ideen. 

Der Höhepunkt des Festivals ist die Auszeichnung der besten Hacks aus den vergangenen Schuljahren durch die Jury in den Kategorien Nachhaltigkeit, Innovationspotenzial und Design.

Das nächste Maker Festival findet voraussichtlich im September 2021 statt.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Das Maker Festival 2019 zum Nachlesen:

Unsere Praktikantin Lilly beschreibt auf dem Blog von Wissenschaft im Dialog ihre persönlichen Festival-Highlights und erklärt, wie sich ihre Vorstellung von Making und Hacking durch das Festival verändert hat.

 

Menschen stehen an Ständen. Zwei Mädchen erklären ihr Projekt. Die Menschen schauen interessiert.
Beim Maker Festival stellen Schüler*innen aus ganz Deutschland ihre Hacks vor, die sie bei Hackdays von Make Your School entwickelt haben.
Vier Menschen stehen auf einer Bühne. Davor sitzen Menschen im Publikum auf Stühlen und bunten Sitzwürfeln.
Markus Weißkopf, Geschäftsführer von Wissenschaft im Dialog, Elena Tibi, Projektleiterin von Make Your School, und Kirsten Baumbusch, Projektkoordinatorin für Make Your School bei der Klaus Tschira Stiftung, eröffnen gemeinsam das Maker Festival.
Zwei junge Männer schauen interessiert eine durchsichtige Kugel an, die ein Schüler in der Hand hält.
Beim Meet the Makers haben die Gäste die Möglichkeit sich die Hacks der Jugendlichen ganz genau anzusehen und Fragen zu stellen.
Drei Mädchen stehen an ihrem Ausstellungsstand und lachen in die Kamera.
Der Prototyp Antismellinator 3000* versprüht auf Knopfdruck Deo und spendet Kaugummis. So wollen die Schülerinnen schlechte Gerüche in der Schule bekämpfen.
Ein Schüler deutet auf einen Bildschirm und erklärt einem Besucher, was dort zu sehen ist.
Schüler der Gustav-Heinemann-Schule Rüsselsheim führten ihren "Meromat" vor. Dieser zeigt alle Bus- und Bahnverbindungen von Haltestellen rund um die Schule immer aktuell an.
Besucherinnen und Besucher stehen an Ständen. Die Jugendlichen erklären ihre Prototypen.
Die Gäste wollen es ganz genau wissen: Wie funktionieren die ausgestellten Hacks der Jugendlichen?
Ein Mann trägt eine VR-Brille und schaut damit nach rechts, er lächelt.
Ein Team hat sogar eine VR-Brille mitgebracht. Ihr Kugelroboter filmt die Schule aus der Perspektive eines kleinen Tieres. So wird ein Schulrundgang zum virtuellen Erlebnis.
Drei Schüler stehen neben einem hohen Pappkarton, den sie schwarz angemalt haben und in den ein LED-Streifen eingebaut ist. Dieser leuchtet von rot zu grün und zeigt so die Lautstärke an.
Mit ihrer Lärmampel wollen die Schüler der Schillerschule Hannover die Lautstärke im Klassenraum besser kontrollieren und regulieren.
Eine Frau steht auf einer Bühne und spricht in ein Mikrofon. Hinter ihr an der Wand ist ihre Präsentation zu sehen. Das Publikum hört aufmerksam zu.
Dr. Melanie Stilz von der TU Berlin hielt eine Keynote zum Thema Making in der Bildung.
Zwei junge Frauen in türkisfarbenen Team-T-shirts hängen auf einer Wiese eine weiß-blaue Wimpelkette auf.
Bei bestem Wetter unter Pavillonzelten konnten Gäste an Workshops teilnehmen oder an der Mitmachstation selbst kreativ werden.
Drei Leute beugen sich über einen selbstgebauten Roboter. Im Vordergrund steht ein aufgeklappter Laptop. Darauf ist eine Programmieroberfläche zu erkennen.
Beim Roboterworkshop konnten Interessierte Einblicke ins Programmieren bekommen.
Ein kleiner Junge sitzt im Freien und bastelt.
Basteln, tüfteln, selber machen - das macht Spaß, egal ob groß oder klein.
Ein Junge baut einen Roboter. Ein junger Mann schaut ihm dabei über die Schulter. Beide lachen.
Beim Tüfteln und Programmieren steht der Spaß natürlich im Mittelpunkt.
Menschen sitzen im Freien und grübeln über bunten Papierbögen. Ein Mann hilft ihnen bei den ersten Schritten.
Tüfteln unter freiem Himmel.
Ein pinkfarbenes Papiertier wird von zwei Händen gehalten.
Diese putzigen Tiere sind Denkigamis. Sie können – wenn richtig zusammen gesteckt und gefaltet – leuchten und tanzen.
Viele Menschen sind auf einem Bild zu sehen, das mit einem türkisfarbenen Rahmen umrahmt ist. Auf dem Rahmen steht "Maker Festival 2019". Die Menschen halten sich Masken aus Papier vor das Gesicht und halten bunte Schilder hoch und schneiden Grimassen.
Die eigene Kreativität konnte auch in der Fotobox ausgelebt werden. Das Team von Make Your School hat natürlich auch gleich ein Teamfoto gemacht.
Zwei Frauen lehnen auf einem Tisch und lachen in die Kamera.
Sind im nächsten Workshop noch Plätze frei? Wann ist das nächste Meet the Makers und wo ist die Toilette? Am Infopoint gibt's Antworten auf alle Fragen rund ums Festival.
Ein Team steht um ihren Hack herum. Sie schauen in die Kamera und zeigen einen Daumen nach oben.
Die Teams machen sich bereit für die Preisverleihung, welche Hacks werden ausgezeichnet?
Lilly, Laura und Veronika von der Georg-Büchner-Schule Darmstadt sind stolz, dass sie mit ihrem Antismellinator*3000 in der Kategorie Innovationspotenzial gewonnen haben. Jurymitglied Manuela Mohr freut sich mit ihnen.
Talin Bennet von der Schule Birklehof in Hinterzarten im Schwarzwald vertrat sein Team beim Maker Festival und gewann mit seinem RC-Car - einem ferngesteuerten Auto - in der Kategorie Design. Jurymitglied Dr. Dominic Wist hielt die Laudatio.
Drei Schüler lachen in die Kamera, neben ihnen steht Herr Kroll-Brewe und lächelt in die Kamera.
Kategorie Nachhaltigkeit: Felix, Joshua und Raphael vom Gymnasium Schillerschule in Hannover konnten die Jury mit ihrer Lärmampel überzeugen. Jurymitglied Dr. Gerhard Kroll-Brewe überreichte ihnen den Award.
Vier Jugendliche lachen in die Kamera. Sie halten einen übergroßen Scheck auf dem "Publikumspreis" und der Betrag zweihundert Euro stehen.
Das sind die Publikumslieblinge: Der mit 200€ dotierte Publikumspreis geht an die "Messstation 3 in 1". Nele, Moritz, Nils und Jonas von der Eichenlaubschule Weiskirchen freuen sich mit dem Geld ihren Hack weiterentwickeln zu können.
Jugendliche strahlen und lachen auf einer Bühne. Sie halten Schilder mit den Logos von Make Your School in die Kamera.
Und das sind die glücklichen Gewinner*innen. Die haben mit ihren Prototypen überzeugt und neben dem Make-Your-School-Award eine Reise nach Hamburg zur TINCON gewonnen.

Eure Ansprechpartnerin für alle Fragen rund ums Maker Festival:

Laura Krauß
E-Mail:
Telefon: 030 2062295 33