Kooperative Gesamtschule Leeste

Weyhe / Webseite
8. bis 10. Juli 2020

Aller guten Hacking-Dinge sind 3

Die Kooperative Gesamtschule Leeste ist eine der fünf Pilotschulen von Make Your School und hat bereits die dritte Hackday-Veranstaltung umgesetzt.

Im Juni 2019 hackten Schülerinnen und Schüler der 9. bis 11. Klasse zusammen für ihre Schule und waren kreativ in der Lösung von Schulproblemen. So sind folgende Hacks entstanden:

  1. Den Schulsanitätern hilft ab jetzt der Hack „Sani-Care“: Bei einem Notfall drückt man im Klassenzimmer einen Notknopf, der ein visuelles Signal im Sanitätsraum auslöst und sofort einen Hinweis gibt, in welchem Raum medizinische Hilfe gebraucht wird.
  2. Mit dem „Schülerchip“, der zu einem Schülerausweis in Chipkartengröße werden kann, lässt sich zukünftig der Fahrrad-Raum ganz digital öffnen.
  3. Wenn man einen Hänger im Unterricht hat und ein bisschen Zucker für den Kopf benötigt, kann man sich ab jetzt eine süße Kleinigkeit aus dem „Sweet Candy“- Automat ziehen.
  4. Schlechte Transparenz der Schulnoten – diesem Problem widmet sich der „Benotinator“, ein Online-Portal, auf das Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler gleichermaßen zugreifen können, um die Noten zu überprüfen.
  5. „SoSori“ (gesprochen So Sorry) ist ein technisch gewieftes Klassenzimmer, in dem bei starker Dunkelheit die Lampen automatisch angehen, bei starker Helligkeit die Jalousien automatisch runtergehen und bei schlechter Luft sich das Fenster automatisch öffnet.
  6. Mit dem „Daigusto Schmutzschutz“ muss niemand mehr den Griff der Toilettentür benutzen, denn die Tür öffnet sich mit Benutzung der richtigen Karte ganz automatisch.
  7. Das Thema Toilette hat viele Gruppen beschäftigt. Die Jugendlichen haben den „Spüler“ erfunden, eine sensorgesteuerte Toilettenspülung, um die Spültaste nicht mehr berühren zu müssen.
  8. Der „A.L.M.A.L.“ ist ein fahrendes Gefährt, das Lasten durch die Schule transportieren kann, sodass man nicht mehr schleppen muss.

Neben diesen sind bereits viele kreative Hacks an der KGS Leeste entstanden. Eindrücke der vergangenen Hackdays gibt’s hier in den Galerien.

 

Eine Schülerin recherchiert an einem Laptop. Sie hat die Materialkofferseite auf der Webseite von Make Your School geöffnet.
Der Hack "Sani-Care" in der Entstehung: Welchen Mikrocontroller wird die Gruppe wählen?
Zwei Schüler sitzen vor einem Bildschirm. Hände liegen auf einer Tastatur davor.
Programmieren ist auch Teamarbeit!
Zwei Schülerinnen sitzen vor einem Laptop, ein Mentor schaut von hinten über den Schildschirm.
Die Mentoren schauen den Jugendlichen dabei gelegentlich über die Schulter und geben Tipps.
Zwei Jungs arbeiten an einem Modell. Einer benutzt eine Heißklebepistole, der andere schaut ihm dabei zu.
Bei Hackdays immer im Einsatz: Die Heißklebepistole
Eine Schülerin arbeitet konzentriert an einem Modell aus Holz.
Tüfteln mit Präzision.
Ein Schüler sitzt vor einem Laptop und recherchiert. Er sieht konzentriert aus.
Die einen konstruieren, die anderen programmieren - mit Arbeitsteilung zum Erfolg!
Ein Schüler steckt Kabel zusammen. Neben ihm steht das Modell einer Klotür.
Der Prototyp der automatischen Toilettentür ist fast fertig.
Ein buntes Modell, dass Klassenzimmer, den Sanitätsraum und eine Aula darstellt.
Und so sieht der "Sani-Care" dann - umgesetzt als Prototyp - nach drei Tagen Ideenentwicklung, Planung und Hacking aus.
Die Hackdays beginnen mit der Ideenfindungsphase in der Aula.
Eine Idee: Ein Hygieneartikelspender.
Ihre Ideen halten die Schülerinnen fest und skizzieren sie.
Bei der Ideenetnwicklung unterstützen auch die Mentoren....
und Mentorinnen. Die Materialkarten helfen zusätzlich bei der Planung der Hacks.
Auch beim Programmieren bekommen die Jugendlichen Unterstützung.
Erste Erfolgserlebnisse: Einige Funktionen des Hacks sind programmiert.
Jetzt bloß kein Kabelsalat!
Sind alle Kabel richtig gesteckt? Dann dreht sich hoffentlich der Ventilator.

Hackdays 2016/2017

Zu Beginn sammeln die Schülerinnen und Schüler der KGS Leeste Ideen, wie sie ihre Schule mit digitalen Lösungen verbessern können.
Lachende Jugendliche sitzen an einem Tisch.
Spaß beim Brainstorming, so soll es sein!
Auf dem Weg zum Prototypen helfen Skizzen, ein Arbeitsplan und Online-Tutorials.
Am letzten Tag der Hackdays stellen die Jugendlichen ihre Projekte und Hacks vor.