Gemeinschaftsschule am Roten Berg

Erfurt / Webseite
19. bis 21. November 2019

Von A wie Automat bis W wie Wecker

Zum ersten Mal hackten die Schüler*innen der Gemeinschaftsschule am Roten Berg in Erfurt für ihre Schule. Die Achtklässler*innen hatten viele Ideen, wie sie ihren Schulalltag angenehmer gestalten können und bastelten Prototypen ihrer Ideen in Form von Automaten und Maschinen.

Wer in Zukunft das Schulgebäude betreten möchte, braucht entweder eine personalisierte Karte, die per RFID den Zutritt gewährt, oder muss im Sekretariat klingeln. Wer es ins Schulgebäude geschafft hat, kann sich in den Pausen an den verschiedenen Automaten im Flur Snacks, Getränke oder auch Tintenpatronen ausgeben. Der Verpackungsmüll wird selbstverständlich fachgerecht entsorgt, dafür sorgt der fahrende Mülleimer, der auch in den Klassenräumen zwischen den Bänken und Stühlen navigieren kann und so die Klassenzimmer sauber hält.

Ein spezieller Wecker erinnert die Lehrkräfte frühzeitig, sich auf den Weg ins Klassenzimmer zu machen, um nicht zu spät zum eigenen Unterricht zu kommen. Und die Klassenräume werden auch nie wieder zu kalt oder zu warm sein, denn dass die Heizung ordentlich funktioniert kontrolliert das automatische Prüfsystem. Sollte mal wieder eine Heizung ausfallen, wird der Hausmeister direkt informiert und kann schnell zur Tat schreiten.

Zwei Schüler sitzen an einem Tisch, vor ihnen liegt ein Kartenspiel auf das sie konzentriert schauen.
Die Materialkarten helfen den Schülern beim Planen ihrer Idee.
Eine Gruppe Kinder stecken Kabel zusammen.
Danach folgen erste Steckversuche mit Kabeln und Mikrocontrollern.
Kinderhände stecken LEDs auf ein Steckbrett.
Ob die LED am Ende leuchtet?
Ein halbe Holzkiste steht auf einem Arbeitstisch.
Die Hacks nehmen langsam Form an.
Ein Mädchen sitzt vor einem Laptop auf dem Code zu lesen ist, sie bastelt an Kabeln.
In jedem Hack steckt viel Arbeit: Konstruieren ist das eine, Programmieren das andere.
Kinderhände basteln an einem Pappmodell eines Klassenzimmers.
Das Klassenzimmer für den Lautstärkemesser ist fast bereit für die Abschlusspräsentation.
Der Lehrkräftewecker hat ein besonders schönes Design bekommen.
Fertig ist das Prüfsystem für die Klassenzimmerheizung.
Eine kleine Kiste mit LED-Bildschirm an der Vorderseite ist mit bunten Kreisen bemalt.
Der Lehrkräftewecker erstrahlt in einem farbenfrohen Design.
Ein Pappmodell des Schulgeländes steht auf einem Tisch, daneben liegt ein roter Chip.
Zugang nur mit Chipkarte: Dieser Prototyp zeigt, wie man künftig das Schulgelände betreten können sollte.