Eichenlaubschule

Weiskirchen / Webseite
9. bis 11. Januar 2019

Jetzt heißt es auch im Saarland: Make Your School better!

Zum ersten Mal ging es im Januar 2019 für Make Your School ins Saarland. Die Hackdays an der Eichenlaubschule in Weiskirchen haben viele spannende Hacks hervorgebracht, die die Schülerin Myriam hier genauer erklärt:

Der sogenannte „Smartscan“ ist ein Hack, der an die Tür der Schultoilette gehängt wird. Alle Schülerinnen und Schüler bekommen eine Karte ausgehändigt, in der sich dann ein Chip mit einer ID befindet. Diese Karte hält man dann an den Sensor. Dieser schickt dann den Namen des Schülers oder der Schülerin und die Uhrzeit, wann die Toilette betreten wurde, an die Schulleitung. Wenn man die Toilette verlässt, drückt man auf einen grünen Knopf, der dann die Info an die Schulleitung schickt, dass die Toilette sauber war.  Oder man drückt den roten Knopf, der dann die Information gibt, dass die Toilette nicht sauber war. So soll die Sauberkeit der Toiletten verbessert werden, da man nachvollziehen kann, wer die Toiletten nicht sauber verlassen hat.

Der Hack „Hühnerstall“ kann die Futterklappe für zukünftigen Schul-Hühner automatisch öffnen, um sie zu füttern. Diese Klappe öffnet sich regelmäßig alle 3 Stunden und versorgt die Hühner auch außerhalb der Schulzeiten mit ausreichend Futter.

Der Hack „Klimaanlage“ kann die Luft im Klassenzimmer regeln und die Temperatur durch einen Temperatursensor mithilfe von einer LED-Ampel anzeigen. Ab 25 Grad schaltet sich ein Ventilator ein und kühlt so die Luft. 

Mit dem Hack „Airlight“ kann man die Qualität der Luft messen. Je nachdem wie die Luftqualität ist, leuchtet ein Lämpchen rot, gelb oder grün. Bei sehr schlechter Qualität ertönt solange ein unangenehmer Ton, bis man das Fenster öffnet und die Luft wieder besser wird. Auf einem kleinen Bildschirm wird gleichzeitig die Temperatur, die durch einen Sensor gemessen wird, angezeigt.

Der nächste Hack ist eine Dezibelampel. Diese misst die Lautstärke und zeigt einem durch das Aufleuchten eines Lämpchens an, dass sich die Lautstärke erhöht oder sinkt. Wenn das Lämpchen grün leuchtet, ist die Lautstärke angenehm und wenn es gelb leuchtet erhöht sich die Lautstärke. Wenn das Lämpchen aber rot leuchtet, dann ist es zu laut und es ertönt ein Warnton.

Der Smartscan für saubere Schultoiletten.
Die Klimaanlage.
Der Tischwischer.
Die Dezibelampel.
Der Hühnerstall-Hack.
Der Hack "Airlight".

Der Hack „Cleany“ ist ein Roboter, der die Tische im Klassenraum reinigen kann. Er fährt eigenständig über den Tisch und erkennt, wenn der Tisch zu Ende ist. Der am Roboter befestigte Schwamm wird regelmäßig von einer kleinen Wasserpumpe befeuchtet. Durch vier Ventilatoren, die ebenfalls am „Cleany“ befestigt sind, wird der Tisch danach auch getrocknet.

Mit dem Hack „Schulinformationsbildschirm“ könnte der schon vorhandene Vertretungsplan mit neuen Funktionen erweitert werden. Die Schülerinnen und Schüler aus diesem Team haben sich überlegt, dass der Bildschirm passend zur eigenen Schüler-ID das aktuelle Schulfach, die Lehrkraft und den Raum, in dem der Unterricht stattfindet,  anzeigt.

Und hier noch weitere Eindrücke der Hackdays an der Eichenlaubschule:

Am Anfang sammeln die Schülerinnen und Schüler Ideen, wie sie ihre Schule mit digitalen Lösungen noch besser machen können.
Welche Idee könnte unsere Schule verbessern?
Die Materialkarten helfen bei der Planung der Hacks.
Danach bauen die Schülerinnen und Schüler mithilfe der Materialen aus dem Materialkoffer ihre Prototypen.
Löten, Programmieren, basteln - alles eine Frage der Teamarbeit.
Prof. Dr. Haffner von der Hochschule Trier hielt einen Vortrag über das "Internet der Dinge".
Unsere Mentorin unterstützt die Jugendlichen beim Hacken.
Nie wieder dreckige Tische im Klassenzimmer! ...
...Hier entsteht ein automatischer Tischwischer. Dass der schon ganz gut funktioniert, zeigt das Video.
Auf Wiedersehen ins Weiskirchen!