Make-Your-School-Hackdays in Rüsselsheim

Wie können wir unseren Schulalltag verbessern? Dieser Frage gingen am 29. und 30. März 2017 45 Schülerinnen und Schüler der elften Klasse der Gustav-Heinemann-Schule in Rüsselsheim nach. Zu den Rahmenthemen Schulgarten, Elektronik und App arbeiteten die Schülerinnen und Schüler an folgenden Prototypen: ein Schul- und Kräutergarten mit diversen Hacks hinsichtlich Wasserversorgung und Tierbeobachtung ein dreidimensionales, motorangetriebenes Modell des Schulgebäudes mit Raumsuchfunktion vier App-Prototypen für Mobilgeräte: Krankmeldungsapp, bessere Darstellung von Schulmitteilungen, Klausurenübersichtspläne und eine AG-Übersicht.

Make Your School ist für unsere Schule sehr nachhaltig, da die Veranstaltung eine Initialzündung für Nachfolgeprojekte war. Dies ist sicherlich der Motivation geschuldet, die Schule besser machen zu wollen (und zu dürfen) sowie ohne Notendruck mehrere Tage an einem selbst gewählten Projekt arbeiten zu können, dessen Schwerpunkte den eigenen Stärken und Interessen entsprechen. Die Schülerinnen und Schüler des Gartenprojektes beispielsweise pflegten den Garten während der sechswöchigen Sommerferien weiter und gründeten eine Schul-AG, die im folgenden Schuljahr eigenverantwortlich die Gartenpflege und Neubepflanzung übernahm. Aus den App-Ideen ist eine Jahresarbeit entstanden, die ein Schüler der zwölften Klasse aufgegriffen und ins Abitur eingebracht hat. Somit werden wir perspektivisch eine fertige App besitzen, die für einen besseren Informationsaustausch in der Schule sorgen wird.

Nach den Hackdays entstand eine Technik-AG

Der Enthusiasmus der Technikgruppe führte dazu, dass wir seit diesem Schuljahr eine Technik-AG anbieten. Die Erstausstattung haben wir von der IHK Darmstadt Rhein Main Neckar erhalten, nachdem wir ein umfassendes Konzept zur Integration des Makerspaces in unserer Studien- und Berufsorientierung verankert haben. Das Konzept umfasst neben Lötschulungen auch Werksbesichtigungen sowie externe Partner, um Kompetenzen im Bereich Technik zu fördern. In der Technik-AG können Schülerinnen und Schüler eigene Projekte mithilfe von verschiedenen Werkstoffen und unter Verwendung von Mikrocontrollern realisieren. Der problem- und lösungsorientierte Ansatz bringt viele kreative Ideen hervor, die mit vergleichsweise geringen Sachmitteln bewerkstelligt werden können. So lassen sich vermeintlich komplexe Alltagsgegenstände wie Spielekonsolen, Google Home (Sprachsteuerung für Hausautomation), Wetterstationen, einfache Roboter etc. nachbauen und für den konkreten Einsatz sogar verbessern. Da die Projekte von den AG-Teilnehmenden selbst gewählt werden, ist die Motivation sehr hoch. Die Zwischenergebnisse sind haptisch und spornen zur Fertigstellung an.

Das Projekt Make Your School möchten wir in den kommenden Jahren auf jeden Fall weiterführen, weil dieses Format unsere elften Klassen im Bereich MINT fördert. Die Schülerinnen und Schüler erwerben Kompetenzen, die im ersten Schritt für die An- und Abwahl der MINT-Fächer in der Oberstufe relevant sein können. Da es in allgemeinbildenden Schulen kein technisches Fach im Fächerkanon gibt, bietet die Teilnahme zudem die Möglichkeit, neue Stärken zu entdecken und damit eventuell neue Perspektiven für die spätere Berufswahl zu erhalten. Resümierend ist Make Your School ein spannendes Projekt für jede Schule, die ihre Schülerinnen und Schüler im MINT-Bereich fördern möchte. Darüber hinaus ist eine Anbindung an bestehende Studien- und Berufsorientierungskonzepte ohne weiteres möglich und bietet als Ergebnis Produkte, die den Schulalltag für die gesamte Schulgemeinde verbessern können.

Sebastian Wilhelm ist Lehrer für Biologie, Informatik und Mathematik an der Gustav-Heinemann-Schule in Rüsselsheim. Als MINT- und IT-Beauftragter betreut er den Makerspace der Schule und die Robotik-AG.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.